Nürnberger Ikone Javier Pinola beendet Karriere – und soll Co-Trainer unter Ex-Bayern-Star werden

Javier Pinola klatscht am 18. Mai 2013 mehrere Fans des 1. FC Nürnberg auf der Tribüne ab. Jetzt, neun Jahre später, verkündete der Argentinier sein Karriereende.

Javier Pinola, ehemals Verteidiger beim 1. FC Nürnberg und Klub-Ikone, verkündet mit 39 Jahren sein Karriereende. Es kursieren jedoch Gerüchte, nach denen er als Co-Trainer unter einem Ex-Bayern-Star weitermachen soll.

Er ist eine Legende beim 1. FC Nürnberg! Javier Pinola (39) lief zehn Jahre lang für den einstigen Bundesliga-Klub auf und spielte sich durch seinen leidenschaftlichen Ehrgeiz in die Herzen der Fans. Nun verkündete der Argentinier sein Karriereende.

287 Spiele absolvierte Pinola in der Zeit von 2005 bis 2015 für die Nürnberger, in denen er neun Tore schoss und 20 vorbereitete. Einen seiner größten Erfolge feierte er 2007, als er mit dem jetzigen Zweitligisten den DFB-Pokal gewann. 2015 verließ er Nürnberg und wechselte in Richtung Heimat zu Rosario Central.

River Plate: Javier Pinola soll Co-Trainer unter Martin Demichelis werden

Zu Ehren seines Vermächtnisses taufte der FCN den Fanblock im Max-Morlock-Stadion „Javier-Pinola-Block“. Bei seiner Ehrenrunde 2015 im Stadion flossen dem Argentinier die Tränen, die Fans riefen seinen Namen, ein ganz Großer verließ die „Club“-Bühne.

Alles zum Thema 1. FC Nürnberg

Doch das sollte noch nicht das Ende sein. Nach seiner Station bei Rosario wechselt er 2017 zum Traditionsklub River Plate und erlebte noch mal einen glorreichen Spätherbst in seiner Karriere. Er wurde zu einem der stärksten Verteidiger der Liga und gewann seine erste Meisterschaft sowie die Copa Libertadores, die Champions League in Südamerika.

„Ich habe eine fast 22-jährige Karriere erlebt. Eine lange Zeit, die wie im Flug vergangen ist. Ich habe den Jungs gesagt, dass sie jeden Moment genießen sollen, denn das Fußballerleben geht sehr schnell vorbei“, sagte Pinola nach seiner letzten Partie: „Ich habe es wirklich genossen und bin glücklich. Ich habe viel mehr erreicht, als ich mir vorgestellt habe, und dafür bin ich dankbar.“

Der Argentinier kann auf eine großartige Karriere zurückblicken, mit zahlreichen Erfolgen. Wie es um seine Zukunft steht, ließ der 39-Jährige noch offen.

Aktuell kursieren jedoch Gerüchte, nach denen Pinola als Co-Trainer bei River Plate weitermachen soll. Dort würde er gemeinsam mit dem ehemaligen Bayern-Verteidiger Martin Demichelis (41) arbeiten, der den Klub als Trainer übernommen hat – bestätigt ist indes noch nichts. (fr)