Ex-Kollege Dahlmann ledert gegen Heuser-Trennung: „Der nächste Fehler von Sky“

Sport-Kommentator Jörg Dahlmann, hier auf einem Instagram-Foto vom 4. Mai 2021 auf Mallorca, wurde von Sky vor die Tür gesetzt. 

Palma de Mallorca – Der Pay-TV-Sender Sky wird zur kommenden Saison viel weniger Fußball als bisher übertragen, der Sender befindet sich im Umbruch. Viele Mitarbeiter wurden daher schon vor die Tür gesetzt, jüngstes Beispiel ist Ecki Heuser. Ein Ex-Kollege regt sich darüber nun auf.

  • Sky trennt sich auch von Ecki Heuser
  • Jörg Dahlmann kritisiert Trennung und Sender Sky
  • Jörg Dahlmann: „Wir sind so weichgespült“

Mit Ecki Heuser muss der nächste Sky-Mitarbeiter die Münchener verlassen, der Field-Reporter wird ab der kommenden Saison nicht mehr die Interviews am Spielfeldrand führen.

Jörg Dahlmann kritisiert Trennung von Ecki Heuser

Sein Ex-Kollege Jörg Dahlmann, der ebenfalls nicht mehr bei Sky arbeitet, regte sich darüber nun fürchterlich auf. Auf seinem Instagram-Profil veröffentlichte er am Montag (31. Mai 2021) ein Video mit einem Statement zum Rausschmiss von Heuser.

„Ich wollte mich zu Sky eigentlich nicht mehr äußern, aber ich habe gerade die Meldung mitbekommen, dass Ecki Heuser vor die Tür gesetzt wird. Das kann ich nicht nachvollziehen“, beginnt Dahlmann, der sich aus dem Urlaub auf Mallorca meldet.

Jörg Dahlmann: „Das war menschlich so schäbig von Sky“

„Ecki Heuser ist der beste Interviewer den wir im deutschen Fußball haben. Ihn vor die Tür zu setzen, nur weil er vielleicht kritische Fragen stellt und härter fragt als andere… Wir sind so weichgespült, echt, das ist so traurig. Dass Sky einknickt, das ist der nächste Fehler von Sky, die unzählige Fehler machen. Geschäftsführung, Redaktionsleitung und so weiter, ich könnte wirklich dutzende ohne Probleme ad hoc aufzählen“, ärgert sich Dahlmann weiter.

Er selber wurde bei Sky rausgeschmissen, weil er Anfang März 2021 nach einem Torschuss des japanischen Hannoveraners Sei Muroya (26) sagte: „Es wäre sein erster Treffer für 96 gewesen. Den letzten hat er im Land der Sushis geschossen.“

Auch dazu verlor er in dem Video noch ein paar Worte: „Das war menschlich so schäbig von Sky, wie sie mit mir umgegangen sind, mich für diesen Spruch rauszuhauen. Es kam auch keine Entschuldigung hinterher, kein nettes Wort oder ein Anruf.“ Dann stoppt das Video plötzlich.

Den Heuser-Rauswurf verurteilt Dahlmann also scharf. Fest steht auf jeden Fall, dass Heuser einer der umstrittensten Mitarbeiter bei Sky war. (tsc)