Impf-Aktion am Stadion Vor FC-Derby: Hunderte holen sich Corona-Pieks – Maskenpflicht im Stadion

Hunderte Menschen ließen sich am Samstag (27. November 2021) vor dem Bundesliga-Derby des 1. FC Köln gegen Borussia Mönchengladbach am Rhein-Energie-Stadion gegen das Coronavirus impfen.

Der 1. FC Köln empfängt am Bundesliga-Samstag den Erzrivalen Borussia Mönchengladbach zum Rheinland-Derby. Vor der Partie ließen sich Hunderte Menschen am Stadion gegen das Coronavirus impfen.

Derby-Zeit in der Bundesliga! Wenn der 1. FC Köln am Samstag (27. November 2021) gegen Borussia Mönchengladbach antritt, ist das Fußball-Rheinland traditionell elektrisiert. Ab 15.30 Uhr (Sky & Liveticker auf EXPRESS.de) will das Team von FC-Coach Steffen Baumgart (49) gegen den Erzrivalen den erhofften Derby-Coup landen.

Schon lange vor dem Anpfiff bildete sich am Samstagvormittag eine lange Schlange am Kölner Rhein-Energie-Stadion – aber aus einem ganz anderen Grund. Denn der FC hatte im Vorfeld erneut zu einer Impfaktion aufgerufen. Zahlreiche Menschen folgten dem Ruf, holten sich vor der Arena ihren Pieks ab. 376 Impfungen seien am Ende verabreicht worden, teilte Kölns Finanzboss Alexander Wehrle (46) auf EXPRESS.de-Anfrage mit.

1. FC Köln: Hunderte lassen sich vor Derby gegen Gladbach impfen

Die Fans konnten sich ihren Pieks ohne Voranmeldung holen, verabreicht wurden sowohl Erst- als auch Booster-Impfungen. Bereits bei den vergangenen Heimspielen hatte der FC eine mobile Impfstation vor dem Stadion errichtet. Vor dem Derby war die Resonanz laut Wehrle nun besonders groß.

Alles zum Thema Fußball-Bundesliga
  • DAZN Satte Preiserhöhung zur neuen Saison – hier kommt es für Fußballfans sogar noch härter
  • Trainer-Karussell Nach zähem Ringen um Abfindung: PSG versüßt Pochettino den Abschied
  • Kurioser Rekord für die Ewigkeit FC hat historische Bestmarke in der Bundesliga aufgestellt 
  • Hochzeit von Ex-FC-Star Hier zeigt Star-Gast Laura Wontorra ihr knappes Hingucker-Outfit
  • Lukas Podolski Nach Slomka-Absage: Neuer Trainer für Poldi-Klub in Polen offenbar gefunden
  • Eintracht Frankfurt Neues Heimtrikot erntet viel Kritik – Klub rechtfertigt sich in kuriosem Video
  • „Eine der besten Stürmerinnen Deutschlands“ FC verpflichtet Nationalspielerin – es gibt einen Haken
  • Fünf Monate nach FC-Aus Kölner Winter-Abgang löst Vertrag bei neuem Klub schon wieder auf
  • Relegations-Eskalation Hertha-Fan nach brutaler Attacke im Krankenhaus gestorben
  • WM 2022 Katar tritt Homosexuellen-Rechte mit Füßen: Bierhoff sieht WM-Vergabe als Fehler

„Es ist ein tolles Zeichen, dass so viele Menschen unser Impfangebot wahrgenommen haben. Diesmal wurden fast dreimal so viele Leute geimpft wie bei unseren ersten beiden Aktionen. Das zeigt, dass es weiterhin Sinn hat und wichtig ist, dafür zu werben. Das Impfen ist und bleibt der entscheidende Faktor im Kampf gegen Corona“, sagte Wehrle.

Vor dem Impf-Zelt am Kölner Rhein-Energie-Stadion bildete sich am Samstagvormittag eine lange Schlange. Hunderte Menschen ließen sich vor dem Derby des 1. FC Köln gegen Borussia Mönchengladbach impfen.

„Das Impfen ist für uns der Schlüssel in eine neue Normalität mit Corona, die uns allen wieder mehr Freiheiten ermöglicht. Voraussetzung dafür und für ein volles Rhein-Energie-Stadion ist eine signifikante Impfquote. Das ist unser Ziel“, hatte FC-Präsident Werner Wolf (65) zuvor betont.

1. FC Köln gegen Borussia Mönchengladbach: Maskenpflicht im Stadion

Im Vorfeld der Partie hatte es teils heftige Kritik an der Entscheidung des Kölner Gesundheitsamtes gegeben, das Derby bei Vollauslastung stattfinden zu lassen. 50.000 Fans dürfen gegen Borussia Mönchengladbach trotz der aktuell dramatischen Corona-Zahlen in ganz Deutschland dabei sein – für den Stadion-Besuch gilt die 2G-Regel. Zudem herrscht im gesamten Stadion Maskenpflicht, wie der FC anderthalb Stunden vor dem Anpfiff mitteilte.

Grund sei eine „kurzfristige Anweisung“ des Gesundheitsamtes, erklärte der FC am Samstag via Twitter.

„Der 1. FC Köln hat ein tragfähiges Hygiene-Konzept mit 2G erarbeitet und seit Saisonbeginn umgesetzt. Das hat das Gesundheitsamt der Stadt Köln für das bevorstehende Spiel am Wochenende erneut bestätigt. Wir haben 50.000 Tickets verkauft – all den Fans gegenüber, die ein Ticket gekauft haben und geimpft sind, hat der 1. FC Köln eine Verantwortung. Und unsere Fans vertrauen in dieses Konzept – es gibt Stand jetzt keinerlei Ticketrückgaben“, hatte FC-Boss Wehrle am Freitag erklärt.