Bitte was? Künstler will Bülent Ceylan mit seinem Penis malen – und der macht mit

Vor der Aktion hatte Bülent noch gut lachen.

Köln – Na, das ist ja mal eine „genitale” Idee…

Bei der Aufzeichnung der neuen Sat.1-Show „Big Blöff“ (freitags, 20.15 Uhr) bietet der britische Liveart-Künstler Brent Ray Fraser Comedian Bülent Ceylan an, ihn mit seinem Penis zu malen.

„Hose runter und Bühne frei für einen genitalen Künstler!“, kündigt ihn Moderator Paul Panzer auf der Bühne an. Und behauptet: „Dieser Mann malt mit seinem Genital und etwas Farbe ein Portrait von Bülent Ceylan.“

Diese Vorstellung macht dem Mannheimer etwas Angst, wie er zugibt: „Allein die Vorstellung, von einem Penis gemalt zu werden …“

Bülent Ceylan erkennt sich auf Kunstwerk

Trotzdem stellt er sich der „Prozedur“ – und erklärt danach verblüfft: „„Ich muss zugeben, ich erkenne mich …“

Als Brent Ray Fraser loslegen will, weicht Bülent erstmal zurück.

Aber hat der „Künstler“ Bülent wirklich mit seinem Penis gemalt? Der Portraitierte selbst mag es nicht ganz glauben: „Ich glaube, dass er vielleicht gleich einen Striptease hinlegen wird, so Chippendale mäßig… Mehr aber auch nicht.“

Hier nachlesen: Bülent Ceylan outet sich als Erdogan Gegner

Die Auflösung: Bülent behielt recht, die Aktion war nicht echt.

Darum geht’s bei „Big Blöff“

Denn bei „Big Blöff“ geht es darum, möglichst gut zu blöffen. Paul Panzer und Martin Rütter verbünden sich dabei gegen Bülent Ceylan und Chris Tall.

Vor der Aktion hatte Bülent noch gut lachen.

Beide Teams präsentieren Behauptungen, wahr oder frei erfunden. Im Kreuzverhör wird dem Gegner eine Minute lang auf den Zahn gefühlt. Die Studio-Zuschauer dürfen dann entscheiden, ob der Gegner die Wahrheit sagt oder blöfft.

Hier nachlesen: Paul Panzer unterstützt Poldis Bürgermeister-Kandidatur

Für jede richtige Stimme fließen 100 Euro in den eigenen Geldtopf. Am Ende gewinnt der Publikumsblock, der die höhere Summe erspielt hat, und erhält das Geld.