Corona-Ausbruch in Deutschland 174 Erntehelfer infiziert: Betrieb unter Quarantäne

neuer Corona-Ausbruch in Deutschland: Quarantäne für einen kompletten Betrieb in Bayern mit fast 500 Mitarbeitern. Dort werden normalerweise Gurken geerntet. Knapp 200 Beschäftigte wurden positiv getestet. Unser Symbolbild stammt aus Brandenburg und wurde 2011 geschossen.

Mamming – Virus-Alarm in Deutschland: Großer Corona-Ausbruch auf einem Bauernhof in Bayern. Mindestens 174 Erntehelfer haben sich auf einem landwirtschaftlichen Betrieb in der niederbayerischen Gemeinde Mamming mit dem Corona-Virus infiziert. 

Ausbruch in Bayern: 174 Erntehelfer mit Corona infiziert

Nachdem am Freitag, 24. Juli, bereits sieben Corona-Fälle bekannt gegeben wurden, meldete der Landkreis Dingolfing-Landau unter Berufung auf das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit am Samstagabend, 25. Juli, weitere 167 positive Tests.

neuer Corona-Ausbruch in Deutschland: Quarantäne für einen kompletten Betrieb in Bayern mit fast 500 Mitarbeitern. Dort werden normalerweise Gurken geerntet. Knapp 200 Beschäftigte wurden positiv getestet. Unser Symbolbild stammt aus Brandenburg und wurde 2011 geschossen.

Alles zum Thema Corona

Nach Informationen des „BR“ wurden schließlich am Samstag alle Mitarbeiter auf dem Bauernhof, auf dem Gurken angebaut werden, bei einer Reihenuntersuchung getestet. Nun stehe der gesamte Betrieb unter Quarantäne.

Gurken-Ernte in Bayern: Alle Mitarbeiter wegen Corona in Quarantäne

Die Quarantäne gelte aber nicht nur für die positiv getesteten Personen, sondern für alle 480 Mitarbeiter sowie die Betriebsleitung. Demnach sei der gesamte Betrieb, auf dem zuvor eine Reihenuntersuchung erfolgt war, unter Quarantäne gestellt worden – und werde nunmehr von einem Sicherheitsdienst überwacht.

Auch auf einem Obsthof in Swisttal waren vergangene Woche zahlreiche Helfer positiv getestet worden, die sich allerdings nicht an die Quarantäne hielten. Viele von ihnen hauten einfach ab. (cho)