Polizei löst Gottesdienst in NRW auf Journalist von Gläubigen angegriffen

Eskalation in Essen: Eine Pfingstkirche (Church of Pentecost) hat sich bei einem Gottesdienst nicht an die Corona-Regeln gehalten – ein Großeinsatz der Polizei folgte. Unser Foto zeigt Personen auf einer Pfingstkirche in Davenport (USA).

Essen – Mit einem Großaufgebot hat die Polizei in Essen einen Gottesdienst aufgelöst. Die Besucher des Gottesdienstes hatten sich nicht an die geltenden Corona-Maßnahmen in NRW gehalten. Außerdem griffen Mitglieder der Kirchengemeinde einen Journalisten an.

  • Der Vorfall passierte am 20. Dezember 2020
  • Die Corona-Regeln wurden nicht eingehalten, ein Journalist wurde von den Gläubigen auf offener Straße angegriffen
  • Über 80 Personen nahmen am Gottesdienst in Essen-Kray teil

Am Sonntagnachmittag (20. Dezember 2020) gegen 13.50 Uhr lösten Polizei-Beamte den Gottesdient der Church of Pentecost auf, berichtete „Der Westen“. Die Church of Pentecost ist eine Pfingstkirche, die ihren Ursprung in Ghana hat. In Essen hat die Gemeinde einen Sitz in der Straße Schwelmhöfe. Dort kam es auch zum Polizeieinsatz.

Alles zum Thema Corona

Das betreffende Gebäude in Essen ist seit Herbst 2017 das offizielle Gemeindehaus der Essener Church of Pentecost. Zuvor war das Haus das Gemeindezentrum der Neuapostolischen Kirche.

Gottesdienst in Essen: Verstöße gegen Corona-Schutzverordnung

Die Beamten seien durch Anwohner informiert worden. Daraufhin kontrollierten die Polizisten das Gebäude und stellten fest, dass sich tatsächlich eine größere Gruppe in dem Gebäude befand.

Es gab offenbar zahlreiche Verstöße gegen die geltenden Corona-Regeln: Denn laut Polizei sollen diverse Teilnehmer des Gottesdienstes keine Masken getragen haben. Zudem sollen Abstandregeln nicht eingehalten worden sein. Eine Anwesenheitsliste zur Rückverfolgung der Kontakte war ebenfalls nicht ausgelegt worden. Außerdem sollen Teilnehmer gesungen haben. Das berichtete  der WDR. Die Polizei bestätigte dies in einer offiziellen Pressemitteilung.

Bei den Personen, die anwesend waren, handelte es sich laut Angaben der Polizei Essen um 57 Erwachsene und 25 Kinder. Bei der Vernehmung wurde ein Mann zudem festgenommen, da er wegen eines offenen Strafverfahrens gesucht wurde. Gegen alle 57 Erwachsenen wurde Anzeige erstattet.

Polizeieinsatz bei  Church of Pentecost in Essen: Journalist attackiert

Offenbar hatte ein Journalist von den Verstößen Wind bekommen und berichtete vor Ort über den Polizeieinsatz.

Gläubige griffen den Mann auf offener Straße an: „Einige der Gemeindemitglieder, die sich mittlerweile auf dem Gehweg befanden, gingen daraufhin bedrohlich auf ihn zu. Polizisten stellten sich dazwischen und konnten so die Situation beruhigen", heißt es in der Mitteilung der Polizei Essen. (volk/dok)