Unfassbarer Vorfall in Bonn Trio stößt Mann vom Fahrrad – dann wird es richtig brutal

Die Tat passierte auf dem Bröltalbahnweg, der bei Radlern sehr beliebt ist. 

Bonn  – Es ist der Albtraum eines jeden Fahrradfahrers. Mittwochabend (18. November) wurde ein 36-Jähriger auf dem Bröltalbahnweg von drei jungen Männern vom Rad gestoßen. Dabei hatte er nur geklingelt, damit die ihn vorbeilassen. 

Der Fahrradfahrer war gegen 20.15 Uhr in Richtung Beuel unterwegs. Als er die Fußgängergruppe sah, verlangsamte er seine Fahrt. Doch das Trio reagierte auf sein Klingeln nicht – sondern griff ihn stattdessen an.

Unfassbarer Vorfall in Bonn: Trio schlug und trat auf Radfahrer ein, raubte ihn dann aus

„Der Geschädigte wurde vom Rad gestoßen und von den Unbekannten geschlagen und getreten“, so Polizeisprecher Michael Beyer. „Die Täter raubten dem 36-Jährigen dann neben einem hochwertigen Handy auch eine Geldbörse mit Bargeld und persönlichen Papieren.“

Alles zum Thema Polizeimeldungen

Anwohner alarmierten die Polizei, nachdem sie durch die Hilferufe des Radlers auf die Situation aufmerksam geworden waren.

Nach bisherigen Informationen flüchteten die Räuber mit ihrer Beute über den Kreuzungsbereich Sankt Augustiner Straße/Niederkasseler Straße in Richtung Rhein. Sofort eingeleitete Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen blieben bislang erfolglos. 

Unfassbarer Vorfall in Bonn: Polizei veröffentlicht Beschreibung des Trios

Das Trio wird wie folgt beschrieben: 

  • alle zirka 1,80 Meter groß und schlank
  • ein Tatverdächtiger hat einen dunklen Hautteint und trug eine graue Wollmütze
  • ein zweiter Verdächtiger war unter anderem mit einem weißen Pullover und einer dunklen Weste bekleidet

Das Opfer wurde vom Rettungsdienst vor Ort versorgt und kam zur weiteren Behandlung in eine Krankenhausambulanz.

Zeugen, die Beobachtungen mit einem möglichen Zusammenhang zu dem geschilderten Geschehen gemacht haben oder Hinweise auf den aktuellen Aufenthalt/die Identität der beschriebenen Personen machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei unter 0228/150 zu melden. (iri)