Heftiger Vorfall in Köln Hauptbahnhof: 16-Jährige geht mit Dolch auf Reisende los

Symbolfoto: Mit einem ähnlichen Dolch wurde ein Mann verletzt.

Köln – Messerstecherei im Hauptbahnhof! Sonntagabend, 21.30 Uhr, vorm McDonald's nahe Breslauer Platz. Plötzlich zückt eine junge Frau einen langen Dolch und stößt laute Schreie aus. Als ein Reisender auf sie zugeht, fuchtelt sie mit der Klinge herum und schneidet ihm in die Hand. Der geschockte Mann verliert sofort viel Blut und bricht zusammen.

Köln Hauptbahnhof: DB-Sicherheit im Einsatz

Das Drama nahe Breslauer Platz, so ging es weiter: Als die Frau dann nach Zeugenaussagen mit dem Messer auf andere Passanten losgehen wollte, konnte sie von Sicherheitskräften der Deutschen Bahn zu Boden gerissen, entwaffnet und überwältigt werden. Dann übernahm eine Streife der Bundespolizei.

Laut Zeugenaussagen wollte die junge Frau mit dem Messer auf andere Passanten losgehen.

Köln Hauptbahnhof: Alarm bei Bundespolizei 

„Wir können bestätigen, dass eine 16-jährige Frau mit einer psychischen Störung von den Bundespolizeibeamten festgenommen wurde“, so Bundespolizei-Sprecherin Martina Dressler zum EXPRESS. „Für uns stellt sich der Sachverhalt so dar, dass sie sich mit dem Messer selbst verletzen wollte. Als dies ein 39-Jähriger verhindern wollte, wurde er dabei verletzt.“

Köln Hauptbahnhof: Mutmaßliche Täterin ist 16

Der Mann kam mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Wie EXPRESS erfuhr, soll die Frau, die vorher noch nie am Hauptbahnhof auffällig gewesen sein soll, auch noch die DB-Sicherheitsmänner mit dem Messer bedroht haben. Beim Gerangel soll sich dann ein Kollege verletzt haben. Die 16-Jährige wurde nach Feststellung der Personalien in eine Psychiatrie verlegt.